Angstfrei Reiten von Gine Willrich

Nach unten

Angstfrei Reiten von Gine Willrich

Beitrag  sushsu am Fr März 27, 2015 7:59 am

Titel: Angstfrei Reiten – Ein Ratgeber und Arbeitsbuch
Autor: Gine Willrich
Verlag: FN Verlag
Jahr: 2004
Seiten: 136
Einband: Hardcover
Preis: scheint momentan vergriffen zu sein

Aus dem Inhaltsverzeichnis:
1) Pferd und menschliche Psyche
2) Über die Angst
3) Die Ängste des Reiters
4) Wege aus der Angst
5) Typisches Angstverhalten auf dem Pferd und wie man es abbauen kann
6) Mit Sicherheit!
7) Über Reitlehrer, Reitschüler, Schulpferde und anderes mehr …
8 ) Vertrauen aufbauen
9) Wahrnehmung – Reaktion - Koordination
10) Von Fall zu Fall – Sicherheitstraining
11) Reiten ohne Angst – Anregungen für den Unterricht


Aus dem Inhalt:
Diese Buch vermittelt nicht nur trockene Theorie sondern wird seinem Anspruch nach einem Arbeitsbuch vollkommen gerecht. Am Ende des Buches findet der Leser 11 Arbeitsblätter auf die in den einzelnen Kapiteln verwiesen wird. Hier soll der Leser ein wenig in sich kehren und sich ehrlich einige Fragen beantworten, damit er sich über eventuelle Probleme oder Ängste klar wird. Zwischendurch wird immer mal wieder auf schon ausgefüllte Arbeitsblätter verwiesen, um den Fortschritt oder zumindest Veränderungen erkennen zu können.
Zudem findet man immer mal wieder Info-Kästchen mit interessanten und nützlichen Anmerkungen. Auch in extra Kästchen zu finden Checklisten und Dinge die man sich „Merken!“ Soll.
Jedes Kapitel wird zudem mit Arbeitsaufgaben für Ausbilder und Reitschüler angereichert, die ebenfalls nach Anfänger und Fortgeschrittenen gekennzeichnet werden. Am Ende jeden Kapitels findet sich ein kleiner Einblick ins nächste Kapitel.
Die vielen hilfreichen Fotos und Zeichnungen (manche lockern comicmäßig das Thema etwas auf) runden das Gesamtbild ab.
Inhaltlich vermittelt Frau Willrich in den ersten drei Kapiteln einen kleinen theorietischen Einblick in die Pferd-Mensch-Beziehung, in die psychologischen Aspekte der Angst und welche spezifischen Ängste der Reiter entwickeln kann, aber keine Bange alles bleibt sehr einfach und kurz gehalten. Es wird also kein Psychologieunterricht erteilt und es geht auch keineswegs ins „Esoterische“.  
Im vierten Kapitel stellt sie dann Übungen vor die einem bei allen praktischen Ansätzen begleiten werden, je nachdem was jeder persönlich bevorzugt. Dazu gehören Atemübungen und Tipps wie man seine eigenen Gedanken austrickst und umgeht.
Danach stellt sie die typischen körperlichen Reaktionen auf dem Pferd vor, die in Angstsituationen auftreten, wie festklammern oder erstarren.
Im nächsten Kapitel geht es um die Sicherheit, sprich Unfallverhütung.
Kapitel sieben beschäftigt sich mit dem Ausbilder, dem Verhältnis des Reitschülers zu ihm so wie mit Ausrüstungsgegenständen und Hilfsmitteln und natürlich mit den Anforderungen die an ein geeignetes Schulpferd gestellt werden müssen. Aber auch der Reitschüler wird immer wieder zur Ehrlichkeit ermahnt.
Es geht weiter mit vertrauensbildenden Maßnahmen wobei die Autorin Übungen aus der TTEAM-Arbeit vorstellt, v.a. TTouches lösen Berührungsängste, und auch Trailaufgaben und Geländeritte finden hier ebenso ihren Platz. Zudem gibt sie beispielhaft wieder wie man Ängste bei Springen in vielen einzelnen Schritten überwindet.
Angst entsteht häufig weil unsere Wahrnehmung heute stark eingeschränkt ist, wir nur noch schlecht unsere Bewegungen koordinieren können und unsere Reaktionen häufig verzögert sind. Das alles sind Faktoren, die uns in Schrecksituationen des Pferdes noch weiter in Angst versetzen bzw. häufig auch zum Sturz führen. Es werden also viele Tipps gegeben wie wir diese Fähigkeiten schulen können, um sicherer im Umgang mit dem Pferd zu werden und Eskalationen zu vermeiden.
Im vorletzten Kapitel wird dem Leser ein Falltraining vorgestellt, das den Ernstfall entschärft, aber auch Sicherheit vermittelt so dass einige Stürze bestimmt vermieden werden können.
Zu guter Letzt gibt es noch ein paar Tipps wie der Unterricht gestaltet werden kann, besonders wird hier auf Reitanfänger und ängstliche Reiter eingegangen. Von Übungen auf dem Holzpferd und an der Longe, über das Erlernen der gefühlvollen Zügelführung und dem ersten Ausritt auf einem Handpferd ist für jeden Zweck etwas dabei.

Mein Fazit:
Äußerst gelungenes und vor allem hilfreiches Buch, das sicher jeder Ausbilder mal gelesen haben sollte und vor allem Reitern hilft ihre eigenen spezifischen Probleme anzugehen. Verhätschelt wird hier allerdings keiner und es gibt auch kein Mitleid, wichtig ist also dass man an seiner Angst auch wirklich arbeiten will! Das stellt die Autorin auch gleich klar.

sushsu

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 21.08.10
Alter : 37

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten