The Silent Killer - Jochen Schleese

Nach unten

The Silent Killer - Jochen Schleese

Beitrag  sushsu am Mi Dez 10, 2014 1:24 pm

Titel: The Silent Killer – Sattelanpassung nur für den Moment?!
Autor: Jochen Schleese
Verlag: WuWei
Jahr: 2012
Einband: Hardcover
Seiten: 208
Preis: 29,95€

Inhaltsverzeichnis:
1 Es kommt nur auf die Perspektive an
Vorwort von Andrea Koslik, Dr. Gerd Heuschmann, Walter A. Zettl
2 Einleitung – Zum Schutz der Pferde
3 Aufgesattelt
Es war schon immer so! Oder doch nicht? Vergangenheit versus
Geschichte
Die Geschichte der Sattelherstellung: Vom Einzelstück zur
Massenware
Die Industrielle Revolution – Ein Fadenriss in des Sattlerhandwerks
Das Sattlerhandwerk heute – In die Schablone gesteckt
Der Wunsch des Kunden
Kommerz contra Gewissen
Die Aufgabe des Sattels in einer symbiotischen Beziehung
4 In Balance – der Reitersitz
Alles im Lot
Wie soll der Reiter sitzen und wie?
5 Die Frau im Sattel von Männern für Männer
Mann ist nicht gleich Frau
Die Unterschiede im Detail
Gesundheitliche Auswirkungen auf den Reiter durch einen un-
passenden Sattel
Die Lösung: eine jeweils eigene Sattelkonstruktion für Frauen und
Männer
Und die Kleinen
6 Worauf liegt der Sattel eigentlich?
Der Pferderücken – auf dieser Brücke wirst du reiten
Die Gurtlage und die Rippenbögen
„Traincrash“ – Vom Schultergelenk bis zum Ileosakralgelenk
Die Schultern
Die natürliche Schiefe …
… und ihre Auswirkungen auf den Sattel
7 Die Ausbildung zum Reitpferd
Wo darf der Reiter sitzen?
3 – 5 – 8
Ein Maßsattel für eine Remonte?
Eine individuelle Nutzung erfordert einen individuellen Sattel
8 Exkurs in die Geschichte des Pferdes
Unsere Pferde heute – eine Herausforderung für den Sattler
9 Wenn der Schuh drückt
Die Reflexpunkte
Hauptreflexpunkte im Bereich der Sattellage
Fatale Folgen und irreparable Langzeitschäden
10 Wer kann Sättel anpassen?
Wie erkenne ich einen guten Sattelberater?
11 Sattelanpassen ist nicht schwer oder: Wie funktioniert eine Sattelanpassung?
Gecheckt! Warum liegt mein Sattel schief?
Aufzeichnen der Sattelauflagefläche
12 Sattelanpassung „en Detail“?
Die Sattellänge
Die Auflagefläche
Schweißstellen
Kissenspitze oder vertikales Kissen
Widerristfreiheit
Das Kopfeisen
Die Kissenkanalbreite
Der Sattelgurt
Die Gurtstrippen
Die Sattelunterlage
13 Passt der Sattel dem Reiter?
Der Sattelsitz
Die Steigbügelaufhängung
Das Sattelblatt
Die Pauschen
Mit oder ohne Sattelbaum
Sattel oder Sitzprothese
14 Schlusswort
15 Anhang
Literaturverzeichnis
Register
Impressum

Aufmachung:
Gute Papierqualität, ansprechendes Layout auch der Titelseite.
Was mich stört ist der Titel des Buches selbst, klingt nach schlechtem Kriminalroman oder Titelzeile der Bildzeitung. Das Buch enthält viele gute Fotos und Zeichnungen.

Zum Inhalt:
Leider ist ein großer Teil des Buches ohne inhaltlichen Wert, da sehr viel und wiederholt die persönliche Einstellung des Verfassers beschrieben wird. Es gibt sehr viel Drumherum und die ersten interessanten Informationen findet man ab Seite 45. Es kommen zwischendurch mal andere Fachleute wie Tierärzte oder Hufschmiede zu Wort, da sind teilweise sehr interessante Erkenntnisse bei. Auch die Unterschiede zwischen männlicher und weiblicher Anatomie sind durchaus lehrreich und die dazugehörigen Merkmale wie man einen für sich passenden Sattel findet ebenfalls. Zwischendurch schweift der Autor dann mal wieder von den wichtigen Fakten ab. Richtung Ende des Buches kommen dann tatsächlich auch Checklisten und detaillierte Beschreibungen wie man denn nun erkennt, ob der Sattel zu Reiter und Pferd passt.
Was mich ein wenig gestört hat war der unklare Gebrauch von einigen Begriffen, da muss man dann schon mal zurück blättern, genau überlegen und auch ein wenig Kenntnis mitbringen, denn die Unterscheidung zwischen Gleichgewichtspunkt, Balancepunkt und Schwerpunkt von Reiter, Pferd und Sattel war etwas verwirrenden.

Fazit:
Meines Erachtens ein ansprechendes und vor allem hilfreiches
Buch für denjenigen, der bisher so gar keine Kenntnisse von der Materie hat und/ oder keine Lust hat sich die etwaigen Informationen im Internet zusammen zu suchen. Denn fast alle Informationen findet man auch dort: Videos von Pferde- bzw. Sattelergonomen nach Saddlefit4Life, auf der Internetseite der von Schleese entworfenen Frauensättel und auch Checklisten von anderen Fachleuten. Ich z.B. habe eine Checkliste gefunden in der auch gleich erklärt wird mit welchen einfachen Tricks man Vieles erkennen kann. Als Beispiel der Schwerpunkt des Sattels, für ein ungeschultes Auge ist es manchmal ganz schön schwierig das zu erkennen, aber mit einem runden Leckerli das selbst in den tiefsten Punkt rollt ist es ganz einfach. Solche Tipps fehlen mir in dem Buch.
Da der Autor ja selbst Sattelhersteller ist und Gründer des Saddlefit4Life bleibt es nicht aus, dass er diese auch hier und dort mal erwähnt, aber persönlich finde ich das noch im Rahmen und empfinde das Buch dadurch nicht als eine bloße Werbekampagne.

sushsu

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 21.08.10
Alter : 37

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten